Startseite
Mietcaravan
Preise
Anfahrt
Links
Kontakt
Wir über uns
Lage/Region
Unser Team
Gästebuch
Platzbilder
Impressum






Windgeschützter Platz unmittelbar an der Kieler Förde. Für Bootsfreunde ist ein Bojenfeld am Strand vorhanden. Das langestreckte Wiesengelände des Campingplatzes liegt zwischen Wald und Ostsee mit Blick auf die Kieler Förde.

 In der Nähe des Platzes liegt ein längerer Sandstrand.


Strandaussicht beim Platz





Besonderheiten:

Hunde erlaubt

Kinderspielplatz

Badegelegenheit im offenen Gewässer

Einkaufsmöglichkeiten (April-Oktober)

Imbiss auf dem Platz

Waschmaschinen und Trockner

Der Campingplatz Möltenort, unweit vom gemütlichen Fischerdörfchen Heikendorf und direkt am Ostsee-Rad- und Wanderweg gelegen, hat sich für Familien als ideales Reiseziel erwiesen.
Egal, ob für einen Kurzurlaub in der Nebensaison, für ausgedehnte Sommerferien  unmittelbar am Strand der Kieler Förde, oder auch als Übernachtungsplatz vor der großen Fährüberfahrt auf dem Weg nach Norwegen, Schweden oder ins Baltikum, hier findet man alles, was Camping angenehm und erstrebenswert macht.
Ein kleines Einkaufslädchen hält die Güter des täglichen Camperbedarfs bereit und bietet zudem die Möglichkeit, morgens frische Brötchen und nachmittags verschiedene Kuchen zu marktüblichen Preisen zu erwerben.

In dem kleinen Imbiss des Platzes gibt es viele kleine Leckereien von Pommes bis zum Schnitzel. Es ist bestimmt für jeden etwas dabei um den kleinen Hunger zu stillen.

An heissen Tagen halten wir vom Eis über gekühlte Getränke bis zum Slushy alles für die kleine Erfrischung bereit.


Die Gemeinde Heikendorf im Kreis Plön liegt direkt an der Kieler Förde. Der Ort liegt in idealer, ruhiger Lage vor den Toren Kiels und am Rande der beschaulichen Probstei.
Fachgeschäfte und Supermärkte aller Art sowie Ärtze vieler Fachrichtungen sind im Dorf vertreten.

Heikendorf ist an das Busnetz der Kieler Verkehrsgesellschaft und an das Dampfernetz der Schlepp- und Fährgesellschaft Kiel angebunden. Die Fördedampfer der SFK legen direkt am Kieler Hauptbahnhof an, Endstation der Linie ist Laboe.
Die Buslinien sind die 100 (Richtung Laboe), und die 101 (Heikendorf). Beide Linien kommen am Kieler Hauptbahnhof vorbei.


Sehenswürdigkeiten:


Der Hafen: Möltenort
Der Hafen von Heikendorf ist Möltenort. Hier liegt eine bunte, kleine Flotte. Eines der Schiffe, ein alter Fischkutter wurde zum schwimmenden Café ausgebaut. Die Einrichtung besteht aus einem Sammelsurium maritimer Teile. Der Chef heisst nicht nur Fischer, er ist auch einer. So können Sie an Bord des Café-Schiffes frischen Fisch essen, den der Chef mit seinem anderen Kutter selber fängt.
Frisch in der Ostsee gefangenen Fisch gibt es am Hafen natürlich auch von anderen Schiffen zu kaufen. Wer möchte, kann den Fisch selber fangen, von Möltenort aus können (Hochsee-)Angelfahrten unternommen werden. Und wer selber zum Fisch werden möchte, für den ist ausreichend Badestrand und auch eine Seebadeanstalt vorhanden.
Bestaunt werden kann hier auch das ehemalige dänische Feuerschiff "Laesoe Rende". Das Feuerschiff dient heute als Jugend- und Vereinsheim.
Der Hafen verfügt über einen Fähranleger, so dass sich Heikendorf über das Wasser erreichen lässt.


Das U-Boot-Ehrenmal
Die Namen von mehr als 30.000 Toten: Beeindruckend erinnert das "U-Boot-Ehrenmal" ein Stück vom Hafen entfernt an die gefallenen U-Bootfahrer beider Weltkriege, vorne ein  Bronzeadler auf einer hoch hinausragenden Steinsäule. Im hinteren Teil findet sich ein in die Erde eingelassenes Halbrund, in dem auf Bronzetafeln die Namen sämtlicher Gefallener U-Bootleute beider Weltkriege stehen. Die U-Bootwaffe war im Zweiten Weltkrieg die Waffengattung mit der höchsten Verlustrate.


Der Strand
Wer die Landzunge, auf der das Ehrenmal liegt, hinter sich lässt gelangt an den Heikendorfer Strand. Hier befinden sich einige Cafés und Restaurants. Den Abschluss Richtung Laboe bildet unser Campingplatz, der direkt am Ufer liegt.


Heikendorfer Wasserweg
Was tut sich am und im Wasser? Diese Frage beantwortet der Wasserlehrpfad, der mit 18 Stationen rund um Heikendorf verläuft. Die erste Station befindet sich am Möltenorter Yacht- und Fischereihafen. Die gebotenen Themen sind vielfältig: Das Leben am Bach, Meeresbewohner, Seefahrt und Fischen und vieles Erstaunliche mehr.
Der Wasserweg ist das Ergebnis einer Kooperation der Gemeinde Heikendorf, der agenda aktion21, des BUND und vieler Privatpersonen.
Zitat von der Webseite: "Die Kieler Förde ist das Landschaft prägende Element in Heikendorf, aber auch das Hinterland bietet interessante Aspekte, die sich zu entdecken lohnen. Erleben Sie auf dem Heikendorfer Wasserweg die Vielfalt des Wassers und seine Bedeutung für Mensch und Natur auf eigene Faust. Interessierten möchten wir mit dem Rundweg zugleich die Schönheit der Heikendorfer Umgebung zugänglich machen und dabei allerlei Wissenswertes zum Thema Wasser erläutern."



Seebadeanstalt Heikendorf
Die Seebadeanstalt ist eine der klassischen, aus Holz gebauten Badeanstalten, die es früher überall an der Küste gab. Bereits 1904 wurde die erste Seebadeanstalt am Möltenorter Ufer eingerichtet, 1927 wurde sie an ihren heutigen Standort in Altheikendorf verlegt. 1945 wurde die Einrichtung ein Opfer von Sturm und Ostseefluten.
Seit einiger Zeit kümmert sich nun ein Verein um Betrieb und Erhaltung der Badeanstalt.




Um Sie auf gewohntem Niveau informieren zu können, werden wir diese Seite regelmäßig überarbeiten. Bitte schauen Sie daher bei einem späteren Besuch noch einmal auf dieser Seite vorbei. Vielen Dank für Ihr Interesse!